E-Zigarette Museum

In dieser Kategorie sehen Sie Artikel, die wir in der Vergangenheit im Shop hatten. Diese E-Zigaretten sind technisch überholt, oder werden nicht mehr hergestellt. Vielleicht ist aber dennoch die eine oder andere interessante E-Zigarette dabei, die wir rein informativ darstellen. Leider haben wir nicht mehr die ganz ursprünglichen Geräte da. In alten Datenbanken sind diese jedoch auch noch irgendwo vorhanden und wir versuchen, auch diese ganz alten Geräte wieder herzustellen und hier zu zeigen. Angefangen hat es bei steamo 2010 mit einer 510 von Joyetech. Kurz darauf kam die eGo. Aus heutiger Sicht waren das tolle Verdampfer. Leider hatten die ersten Verdampfer nur winzige Liquidreservoirs mit vielleicht 0,5ml Volumen. Diese waren in den Mundstücken integriert und wurden auf Verdampfer gesteckt, die mit Hilfe eines Drahtgitters Liquid aus einer mit in Liquid getränkten kunstfaser gesaugt hatten. Früher wurde zum Transport von Liquid zum Heizwendel (ein einfacher Draht) noch mit Glasfaserschnüren gemacht. Man nahm damals an, dass nur diese der Hitze trotzen könne. Watte einzusetzen, wie man es heute praktisch in jeder E-Zigarette macht, war gar nicht vorstellbar, weil man dachte: Das verbrennt sofort. Die Glasfaserschnüre hatten für viele Dry Hits gesorgt und man musste noch alle paar Züge ein paar Tröpchen Liquid nachfüllen. Die große Neuerung waren dann die 510-T und die eGo-T, die einen Tank hatten, der ca. 1,5ml Liquid fassen konnte. Das war schon ein wirklich alltagstaugliches Gerät, auch wenn man immer viel Liquid an die Finger bekam. Erst mit der Verwendung von Baumwoll-Watte als kapillares Element, wurde die E-Zigarette zu dem, was sie heute ist. Ein zuverlässiger Begleiter, der jederzeit mit ausreichend Nikotin versorgt. 
Zeige 1 bis 41 (von insgesamt 41 Artikeln)