Elektrozigarette

und die richtige Nikotinstärke für den Anfang

In der Elektrozigarette wird Nikotin freigesetzt. Dieses wird im Verdampfer vernebelt und dann über das Mundstück inhaliert. Die Konzentration des Nikotins, das in der Elektrozigarette freigesetzt wird, hängt von der Nikotinstärke des Nikotinfluids und von der Art des Verdampfers ab. Unsere Empfehlungen für Nikotingehalte in unseren Nikotinfluids sind abgestimmt auf die von uns angebotene Hardware von Elektrozigaretten, bzw. auf unsere Verdampfer.

Elektrozigarette:
Letztlich muss jeder Raucher für sich selbst herausfinden, mit welcher Stärke er am besten zurecht kommt. Es hängt z. B. maßgeblich davon ab, wie oft man zur Elektrozigarette greift. Dauersteamer sollten eher geringere Nikotinstärken nehmen, wer nur hin und wieder inhaliert, eher stärkere. Welches Liquid man sich für den Anfang in seine Elektrozigarette füllt, bzw. welche Fertigdepots man für den Start am besten bestellt, hängt vom bisherigen Zigarettenkonsum ab. Nimmt man zu gering dosierte Nikotingehalte, reicht einigen Rauchern die durch die Elektrozigarette verabreichte Nikotindosis nicht. Insbesondere ist das morgens ein Problem, wenn der Raucher nach einem mehrstündigen Nikotinentzug (beim schlafen) braucht. Das Nikotin wird mit der Elektrozigarette langsamer aufgenommen, als mit der Tabakzigarette. Daher kann man Anfangs gerade am Morgen nervös werden, weil es einem nicht schnell genug geht. Man kann sich dann durchaus mit einer "Pyro" behelfen. Andernfalls läuft man Gefahr, dass man zuviel Nikotin aufnimmt und am Ende eine Überdosis erwischt. Letztere äußert sich durch Kopfschmerz und Schweißausbrüche. Das sollte man unbedingt vermeiden.

Wie Sie sehen, ist es nicht ganz einfach, die individuell "angemessene" Nikotinstärke des Liquids, das man in seiner Elektrozigarette steamen sollte, festzumachen. Dennoch versuchen wir im Folgenden, eine Tabelle aufzustellen, die bei der Wahl einer passenden Nikotinstärke für den ANFANG helfen kann:

steamo Nikotinfluidtabelle Stand 6/2016 täglicher Zigarettenkonsum
starker
Zigarettenstärke     entspricht
Liquidstärke für Elektrozigarette für
Wenigsteamer (5 Züge
pro Stunde)    entspricht
Liquidstärke für Elektrozigarette für
Normalsteamer (15 Züge
pro Stunde)    entspricht
Liquidstärke für
Elektrozigarette für
Vielsteamer (25+ Züge pro Stunde)

5-15    6mg    3 mg    -
15-25    9mg    6mg    5mg
25-50    max. 20mg    12mg    6mg
50+    -    max. 20mg    18mg


Dies sind grobe Richtwerte, die von Mensch zu Mensch erheblich variieren können. Und sie sind für den Einstieg gedacht. Haben Sie sich an die langsamere Nikotinaufnahme durch die Elektrozigarette gewöhnt, werden Sie sich ganz automatisch in etwa die Nikotinmange zuführen, die Sie bisher durch die Tabakzigarette aufgenommen haben.

Ein Tipp: Bestellen Sie sich mit Ihrer ersten Bestellung ein nikotinfreies Liquid mit. So können Sie zu stark gewählte Liquids problemlos "entschärfen". Z. B. ein Liquid mit 18mg und ein nikotinfreies Liquid 1:1 gemischt ergibt ein 9mg Liquid. Gehen Sie die Sache langsam und entspannt an.

Achtung! Unsere Nikotinangaben sind auf unser Produktangebot für die steamo-hardware abgestimmt. Unser Top Modell eGo ist eine high-tech Elektrozigarette mit einer präzise auf den Akku abgestimmten Elektronik. Maximal mögliche Nikotinkonzentrationen sind somit definiert und die Dampfentwicklung lässt keine Wünsche offen.
Wir weisen dennoch ausdrücklich darauf hin, dass unsere Empfehlungen für Nikotinstärken nicht geeignet sind für "Nebelmachinen" Marke Eigenbau, die eine undefinierte, möglicher Weise x-fache Menge an Nikotindampf abgeben können.
Benutzen Sie unsere Nikotinfluids bitte nur mit unserer steamo-hardware und unsere Hardware nicht mit höher dosierten Nikotinfluids!
Achten Sie immer auf Ihre Befindlichkeit und fangen Sie langsam an umzustellen!