Kompetente Hilfe 0341 - 59402 618
trustedshops

joyetech

 Joyetech

 

Die Firma Joyetech Co., Ltd. ist der weltweit bekannteste und größter Hersteller von e-Zigaretten mit Sitz in China, Shenzhen, 4/F,9th Blvd,Changxing High New Tech.Industry Zone,Shajing Town, Baoan Distrct.

 

Angefangen hat alles mit der „510“ e-Zigarette. Die gibt es als Tankversion heute immer noch und sehr viele state of the art Verdampfer, Akkus und Akkuträger haben auch zu derm bald anstehenden 10. Geburtstag der von Joyetech´s 510 e-Zigarette stammende Gewinde mit außenliegendem Minuspol und innenliegendem Plus. Damals wurde von Joyetech tatsächlich ein Weltstandard geschaffen und das einer atemberaubenden Geschwindigkeit.

 

Den absoluten Durchbruch erlebte Joyetech allerdings mit der eGo-Serie. Der Name war Programm, denn die 510er e-Zigaretten wollten anmuten, wie Tabakzigaretten und hatten sehr kleine Durchmesser. Diese genügten jedoch nicht einer der wichtigsten Anforderungen an Dampfgeräte: Die Mobilität. Durch die winzigen Akkuzellen reichte die Kapazität nicht lange hin. eGo ist zusammengesetzt as „e“ für e-Zigarette und „Go“ für die Freiheit, die die neuen Akkus brachten. 14mm Durchmesser war das Maß, mit dem Joyetech erneut einen Standard setzte. Durch die deutlich dickeren Akkus, die jedoch immer noch sehr handlich waren, konnte die Akkukapazität verdreifacht werden, was einem tatsächlich viel mehr Unabhängigkeit von Ladegeräten und Steckdosen bescherte. Und es gab noch eine Neuerung: Das eGo-Gewinde. Dieses ist heute zumindest genauso weit verbreitet und aktuellste Clearomizer sind genau für dieses Joyetech-Gewinde gemacht.

 

Mit der eGo-T führte Joyetech erneut ein bahnbrechendes E-Zigarettensystem ein, das ebenso, wie die neuen Akkus für Vereinfachung sorgte – denn bis dahin gab es nur Wattedepots. In eine art Flies mussen die Dampfer der ersten Stunde ihre Liquids einfüllen. Mehr schlecht, als recht wurde das Liquid kapillar in Richtung Heizwendel transportiert und: Man musste dauernd nachtröpfeln, denn die Aufnahmefähigkeit der Depots was sehr begrenzt, weil der Flies den meisten Raum damit eingenommen hatte. Die eGo-T von Joyetech hingegen, fasste das Liquid pur. Durch aufstecken der Tankmundstücke, in die die auch gleichzeitig Luftkanäle zur Durchführung des Dampfes integriert waren, stanzte man einen auf der Verrdampferachse verbauten Dorn direkt in den Liquidtank. Ein Glasfaserbündel transportierte das Liquid dann viel besser in Richtung Heizwendel. Und so ein Tank musste nur noch ein Viertel mal so oft befüllt werden. Auch das ist ein Standard geworden, denn die aktuellen E-Zigarettensysteme sind bis auf wenige Ausnahmen alle Tank-basiert.

 

Mit der eGo-C löste Joyetech ein weiteres Problem. Verdampfer sind Verschleißteile und müssen regelmäßig erneuert werden. In der eGo-C ist ein winziger Verdampferkern verbaut, der umweltfreundlich getauscht werden kann. Das eigentliche Verschleißteil, hat Joyetech miniaturisiert. Im gleichen Zug ist noch ein Coup gelungen – die eGo-C Verdampferkopf-Technologie zählt auch heute noch zu den besten, wenn nicht gar zu der besten überhaupt. Grund dafür sind die kurzen Wege von Liquids und Luft, sowie die winzige Dampfkammer in Kombination mit dem Luftkanalsystem bis zum Auslass am Mundstück.

 

Dass gerade auch Letzteres eine sehr wichtige Komponente ist, hatte Joyetech 2012 mit der eCab bewiesen. Diese kleinere E-Zigarette mit wechselbaren Akkus erzeugte einen deutlich aromatischeren Dampf, als ihre große Schwester.

 

In den letzten Jahren machte Joyetech natürlich die Konkurrenz aus der eigenen Heimat sehr zu schaffen, denn die Joyetechprodukte wuden millionenfach kopiert.

 

Noch im gleichen Jahr brachte das Unternehmen den eVic heraus. Durch ein integriertes Betriebssystem mit grafisschem Display verwies Joyetech die Nachahmer hinter die Schranken, denn jetzt hatte Joyetech die Kompetenz einer Softt- und Hardwareschmiede, die vergleichbar ist mit jener von Nokia, Ericsson, und Co mit Auslieferung der ersten Mobiltelefone in den 90er Jahren!

 

Um sich selbst und seine Kunden zu schützen, wurde außerdem ein mit sehr großem Aufwand unfälschbares Seriennummernsystem aufgebaut, in dem seither jede e-Zigarette vor Auslieferung erfasst wird und deren Handelswege zurückverfolgt werden können. Kunden können anhand dieser Nummern auf der Webseite joyetech.com prüfen, ob sie ein Originalprodukt erworben haben, oder eine Fälschung.

 

Aktuell entwickelt Joyetech viele neue E-Zigaretten-typen und wir gehen davon aus, dass Joyetech in 2013 wieder einmal E-Zigaretten-Geschichte schreiben wird. 



Altersverifikation
steamo.de
Die Inhalte der folgenden Seiten
sind nur für Erwachsene bestimmt
Dann sehen wir uns hoffentlich wieder, wenn Sie alt genug sind!